Nidec ASI expandiert in Nordeuropa im Zeichen der Nachhaltigkeit mit 3 neuen Speicherprojekten für saubere Energie

sweden-forest-low

Die Unternehmensgruppe verzeichnet neue Erfolge mit der Installation von 45 MW in Batterieenergiespeichern (BESS) in Finnland und Schweden. Diese Länder investieren weiter in erneuerbare Energiequellen, die entscheidend für einen „grünen“ Wirtschaftsaufschwung weltweit sind

 

Mailand, 14. Juli 2020 – Nidec ASI, die Business-Plattform Nidec Industrial Solutions der Nidec-Gruppe, expandiert in Nordeuropa und liefert Batterieenergiespeicher-Lösungen (BESS) für drei große Projekte in Finnland und Schweden. Diese Systeme erfüllen die neuen Umwelt- und Energieanforderungen weltweit und den steigenden Bedarf, die Nutzung erneuerbarer Energiequellen zu fördern und zu optimieren, um Schadstoffemissionen zu begrenzen und die Energiewende von fossilen Brennstoffen hin zu Sonnen-, Wind- und Wasserkraft zu beschleunigen. So kann nach dem Lockdown ein „grüner“ Neustart gewährleistet werden. Die skandinavischen Länder haben diesen Weg vor Jahren eingeschlagen und folgen ihm konstant weiter. Damit sind sie in Bezug auf erneuerbare Energien und nachhaltige Mobilität zum Entwicklungsmodell für alle europäischen Länder geworden, die noch heute stark von traditionellen Energiequellen abhängig sind. Diesem Beispiel sollte auch Italien folgen, das seinen immensen Reichtum an erneuerbaren Energiequellen strategisch nutzen könnte, um so den Bedarf an fossilen Brennstoffen definitiv herunterzufahren und die Energiekosten drastisch zu verringern.

 

Das erste Projekt wird in Finnland für NEOEN, einen der wichtigsten unabhängigen Produzenten von erneuerbarer Energie weltweit, realisiert und mit 30 MW Leistung zur größten BESS-Anlage in Skandinavien werden.  Diese Anlage in der Nähe der Stadt Lappeenranta im Südosten des Landes liefert dem nationalen Stromnetz alle Vorteile eines schnellen, sicheren Energiespeichers, so dass das Problem der Spitzenlasten behoben und das Netz stabilisiert wird. Im Einzelnen liefert und installiert Nidec ASI alle BESS-Komponenten, einschließlich der Hilfssysteme bis zur Anschlussstelle an das Netz innerhalb des Unterwerks FINGRID. In diesen Tagen liefert Nidec ASI vor Ort die ersten Container aus.

 

Die anderen beiden Projekte mit 9 bzw. 6 MW werden in Schweden von Nidec ASI für Uniper SE in den Orten Lowen und Edsele entwickelt. Auch in diesem Fall tritt Nidec als EPC Contractor auf und installiert zwei komplette Batteriespeichersysteme, so dass Netzüberlastungen vermieden werden sowie der Überschuss an gewonnener erneuerbarer Energie gespeichert und wieder ins Stromnetz eingespeist werden kann, so dass jederzeit Stabilität garantiert ist.

 

Skandinavien, dessen Länder sich aktiv für eine 100% grüne Energiewende einsetzen, investiert immer mehr Ressourcen in innovative Anlagen, mit denen die Energiestrategie, die gerade die Erneuerbaren ins Zentrum stellt, umgesetzt werden kann. In diesem Zusammenhang werden Batteriespeichersysteme zu einem wesentlichen Bestandteil der modernen Stromnetze und zum Schlüsselelement, um die Vision einer elektrischen und nachhaltigen Zukunft umzusetzen: In dieser Branche hat Nidec ASI sich im Laufe der Jahre als technologisch führendes Unternehmen und Referenzlieferant durchgesetzt. Ein wichtiger Aspekt, um die Energiewende voranzubringen, ist auch die Förderung von elektrischer Mobilität. Auch in dieser Hinsicht sind die nordeuropäischen Länder weiter, so ist zum Beispiel in Norwegen seit Jahren der Schiffsverkehr in den Fjorden nur auf Elektrofähren beschränkt, auf denen seit Langem die BESS-Speichersysteme von Nidec ASI installiert sind.

Dieses Projekt beweist einmal mehr die Qualität, die hohe Zuverlässigkeit und die hervorragende Performance der Lösungen, die von den Werken von Nidec ASI in der ganzen Welt und vor allem in Italien angeboten werden. Die neuen skandinavischen Anlagen erhalten nämlich die Leistungsmodule, die im Werk in Montebello Vicentino hergestellt werden, während die Umrichter und Outdoor-Umwandlungssysteme aus dem Werk in Cinisello Balsamo stammen.

 

Mit diesen drei Projekten, dem Pilottest in Zusammenarbeit mit RTE (Réseau de Transport d’Électricité) in Frankreich und den über 700 MWh BESS-Anlagen, die in aller Welt installiert wurden – davon 162 MW mit neuen Projekten aus dem Rekordjahr 2019 und 60 MW aus 2020 – platziert sich Nidec ASI als wichtiger Player bei der Umstellung auf erneuerbare Energien, um dem Klimawandel entgegenzuwirken und die zunehmende Luftverschmutzung zu bremsen, denn die Gruppe fördert den Übergang von einem Entwicklungsmodell mit hohen Kohlenstoffemissionen zu einem nachhaltigen, „grünen“ Modell.

Sie gehört auch in Italien zu den Pionieren auf dem BESS-Markt, da sie die Ausschreibungen für die Lieferung der ersten Speichersysteme für Terna gewann, und derzeit nimmt Nidec ASI an dem neuen Wettbewerb teil, den Terna für die Planung, Umsetzung und Installation eines inerten Speichersystems ausgeschrieben hat. Wegen des Ausnahmezustands wurde es verschoben, aber es sollte in den nächsten Monaten starten, so dass die Gruppe auch in unserem Land zur Entwicklung von Speichersystemen beiträgt.

Diese drei neuen Projekte beweisen noch einmal die steigende Bedeutung, die der Markt der BESS-Anlagen weltweit annimmt. Nidec ASI ist hier führend dank der innovativen, sicheren Technologien, die seit Jahren von den größten Akteuren der Energiebranche eingesetzt werden – ein Beweis für ihre Effizienz und Langlebigkeit”, erklärte Dominique Llonch, CEO von Nidec ASI und Präsident von Nidec Industrial Solutions. „Ich bin besonders stolz auf die Erfolge, die wir in Finnland und Schweden erreicht haben. Diese beiden Länder investieren seit Jahrzehnten in diesen Bereich und tragen spürbar dazu bei, die Treibhausgasemissionen zu verringern und eine nachhaltige Entwicklung des Energiemarktes zu fördern. Diese Projekte bezeugen, dass Nidec ASI sich weiterhin konkret für eine Energiewende zu einer 100% elektrischen Zukunft mit geringer Umweltbelastung einsetzt und dafür stets innovative und personalisierte Lösungen bietet“, fügte Llonch hinzu. „Es ist sehr wichtig, dass auch Italien eine ähnliche Evolution vollzieht, und deshalb hoffe ich, dass der Plan für den Aufschwung, der im September von der Regierung verkündet wird, auch einen großen Schwerpunkt auf die erneuerbaren Energien setzt. Ich hoffe auch, dass das Projekt Terna bald wieder starten kann, wobei wir als Nidec ASI zur Umsetzung von ähnlichen Systemen im ganzen Land beitragen.“