Einweihung eines der weltweit größten BESS-Projekte

steag-bess-nidecasi-nidec-825x340

Investition in erneuerbare Energien und Energiespeicherung in Deutschland:

Nidec ASI und das deutsche Versorgungsunternehmen STEAG haben heute eines der größten Projekte für Batterie-Energiespeichersysteme (BESS) eröffnet. Die sechs großen Energiespeichersysteme von Nidec ASI, mit einer Gesamtkapazität von 90 MW werden von STEAG zur Stabilisierung des deutschen Stromnetzes bereitgestellt.

Die offizielle Übergabe des Projekts, an der auch der Wirtschaftsminister von Nordrhein-Westfalen, Garrelt Duin, teilnimmt, findet in Duisburg-Walsum statt – einer der sechs Standorte, an denen große Energiespeichersysteme installiert wurden. Die BESS-Systeme wurden offiziell Anfang dieser Woche im Kraftwerk Weiher (Weiher, Deutschland) in Betrieb genommen.

„Wir freuen uns, an der heutigen Eröffnungszeremonie teilzunehmen, bei der das Projekt zum Leben erweckt wird“, erklärte Kaila Haines, Marketingleiterin bei Nidec ASI. „Dass Nidec ASI diesen großen Auftrag erhalten hat, spricht für die wachsende Führungsstärke des Unternehmens im Bereich der Energiespeicherung weltweit. Wir weiten unsere Dienste für Batterieenergiespeichersysteme (BESS) auf die weltweit bekanntesten Branchenunternehmen aus und wir feiern heute zusammen mit STEAG eine große Errungenschaft.“

Nidec ASI erhielt im November 2015 den Auftrag von STEAG, dem Stromgiganten seine innovative Technologie als Teil seiner Bemühungen bereitzustellen, das deutsche Stromnetz zu stabilisieren. Der Spatenstich erfolgte letzten Mai und das multinational führende Unternehmen für Industrielösungen hat ein enormes Energiespeichersystem mit einer Gesamtkapazität von 90 MW bereitgestellt, die größte Installation dieser Art. Das BESS-System basiert auf den Energieumwandlungslösungen von Nidec ASI und nutzt von LG Chem bereitgestellte Batterien, um elektrische Energie zu speichern, die STEAG dann zur Bereitstellung von Zusatzleistungen an Übertragungsnetzbetreiber nutzt.